Unsere Schnupfen-Routine – so kommt ihr besser durch die Nacht!

5 wirklich wirksame Tipps für erhohlsameren Schlaf trotz Baby/Kleinkind mit Schnupfen

Schnupfen bekommt fast jedes Baby oder Kleinkind hin und wieder. Grundsätzlich keine große Sache, wenn da nicht die Nächte wären…😒

ohno

Logisch, denn mit Schnupfen kann man nicht gut schlafen. Und Babies haben es noch schwerer: Sie können nämlich anfangs noch nicht durch den Mund atmen und müssen das erst lernen. Besonders schwierig wird es deshalb beim Trinken & Stillen, da sie hier immer Absetzen müssen, um Luft zu bekommen. Außerdem haben sie natürlich ein kleineres Näschen, das leichter verstopft. Umso wichtiger, gut vorzubeugen! Das ist möglich durch: richtige Kleidung, gesunde Ernährung, ausreichend Sonne & frische Luft.

Aber manchmal erwischt es einen einfach trotzdem. Einmal z.B. hatte ich dem Kleinen Turnschuhe angezogen, weil draußen die Sonne scheinte – aber eine Pfütze hatte trotzdem überlebt und hüpf – schon waren die Füße nass und am nächsten Tag war der Schnupfen da 😱

Mit der Zeit haben wir die Gelegenheit gehabt, viele Hausmittel & Tipps gegen Schnupfen zu testen und haben eine „Schnupfen-Routine“ entwickelt, mit der wir die Schnupfen-Zeiten wirklich viel besser überstehen als zuvor.

Wirklich, damit geht es einfach so viel besser! Wenn du die Tipps umsetzt, wirst du einen deutlichen Unterschied merken. Probier’s aus!

Unsere Schnupfen-Routine tagsüber:

  • Kind häufig etwas zu Trinken anbieten – so bleibt das Nasensekret eher flüssig und kann besser abrinnen.
  • Nase mit Vaseline oder Ringelblumensalbe schützen – so wird sie nicht so leicht wund & rot
  • Dreieckstücher – Tagsüber unverzichtbar mit Schnupfenkindern. So hat man das Tuch zum Nase-Abwischen immer gleich dabei. Wenn die Nase arg rinnt, braucht man aber schon mal 1 Stück/ Stunde, also am besten einen guten Vorrat anlegen. Die Dreieckstücher gibt es zum Knöpfen (angenehmer zu tragen, z.B. diese von Yofoss* ) und zum Binden (wärmt Hals besser, größenflexibel, z.B. diese von Bornino*). Ich persönlich bevorzuge letztere 🙂
  • Empfehlung einer Freundin, noch nicht selbst getestet: Spezielle Inhalationsgeräte für Babies & Kleinkinder, meine Freundin hat gute Erfahrungen mit dem „Sanitas SIH 21 Inhalator“ gemacht.

Unsere Schnupfen-Routine vor dem Zubett-Gehen

  1. Den Kopfteil des Babybetts mittels Ordnern hochlagern
    Wir haben herausgefunden, dass es unserem Kleinen merklich hilft, wenn wir das Babybett hochlagern. Und zwar mit 2 Ordnern unter der Matratze beim Kopfteil (nebeneinander, ca. 8cm hoch an der höchsten Stelle). So liegt unser Kind erhöht, der Schnupfen kann besser abrinnen, es kann besser gehustet werden und unser Kind dreht sich nicht so schnell auf den Bauch (denn da ist der Schnupfen unangenehmer als am Rücken). Damit unser Kind nicht abrutscht, legen wir auch am Fußende 2 Ordner hin.
    2019-5-Tipps-gegen-Schnupfen-beim-Kleinkind-Copyright-Judith-Mazzilli02
  2. Das Zimmer ordentlich durchlüften
    Gute, sauerstoffreiche Luft ist für ein verkühltes Kind besonders wichtig. Deshalb unbedingt vor dem Schlafen legen noch einmal ordentlich durchlüften – mind. 5 Minuten. Wenn es die Außentemperaturen zulassen, lassen wir Nachts auch gerne das Fenster gekippt – ja, auch wenn der Kleine Schnupfen hat, denn dann braucht er die frische Luft umso mehr! Wir ziehen ihn dann einfach wärmer an 😉 Zugluft sollte jedoch vermieden werden.
  3. Feuchte Tücher im Zimmer aufhängen – wahlweise mit ätherischem Öl
    Dieser Punkt ist besonders wichtig. Große Mullwindeln aus Stoff eignen sich besonders gut dafür. Mach sie nass, wringe sie aus und hänge sie im Zimmer auf. Aber nicht zu wenig! Hier gilt tatsächlich: viel hilft viel. Wer nur ein kleines Tuch aufhängt, braucht sich nicht zu wundern, wenn es nicht hilft. Wir hängen meistens 2 Riesen-Stoffwindeln auf (120x120cm, z.B. die von Aden+Anais*). Das erhöht die Luftfeuchtigkeit und lässt den Schnupfen besser abrinnen. Ich gebe auch gern noch etwas ätherisches Öl auf die Tücher, das verbessert den Effekt noch. Ich verwende Eukalyptus-Öl, seitdem der Kleine 1 Jahr alt ist und habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings wende ich es nur zur Luftbefeuchtung an, nicht auf der Heut. Denn: Aber Babies können auf ätherische Öle sehr sensibel reagieren. Deshalb sparsam damit umgehen & unbedingt vorher in der Apotheke nachfragen! Hier ein Artikel auf fräuleingrün.at dazu.
    2019-5-Tipps-gegen-Schnupfen-beim-Kleinkind-Copyright-Judith-Mazzilli01
  4. Kind an Brust, Rücken, Hals & Nase mit Engelwurzsalbe eincremen
    Als unser Kleiner nur wenige Wochen nach der Geburt den ersten Schnupfen bekam, suchte ich nach einer sanften, natürlichen Creme, die man auch bei Babies anwenden darf. In der Apotheke gaben sie uns die „Homedi Kind Engelwurz-Salbe“ – und seitdem nehme ich keine andere mehr! Auch für mich selbst 😊
    Sie hilft wirklich gut und enthält kleine Stückchen, die beim Einreiben einen angenehmen Massageeffekt haben. Mein Kleiner liebt es richtig, wenn ich ihn damit einreibe und hält dabei ganz still 😊 Wie immer gilt: Packungsanweisungen beachten. Achtung vor dem Wick Luv-Klassiker für Erwachsene – diese Creme darf man bei Babies & Kleinkindern noch nicht verwenden!
  5. Vor dem Stillen & Schlafenlegen immer Nase ordentlich spülen/reinigen
    Da Babies & kleine Kinder sich noch nicht bzw. nur unzureichend (z.B. durch abwischen in der Decke) selbst die Nase putzen können, brauchen sie etwas Unterstützung. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass je nach Alter des Kindes verschiedene Produkte am besten helfen. Aktuell ist unser Kleiner 1,5 Jahre alt und ich mache folgendes:

    1. Nasenspülung mit speziellem Meerwasser-Spray
    , das löst den Schleim. Hier kann ich die Produkte „Rhinomer Soft“ * (in Ö. Apotheken erhältlich) und „Wick Vapospray Baby & Kind“ * (in DE Apotheken erhältlich) empfehlen. Diese beiden Nasensprays haben nämlich einen bestimmten Sprühmechanismus, der auch funktioniert, wenn das Kind aufrecht sitzt. Unser Kleiner hat die Nasensprays nämlich vorher immer gehasst, weil er dabei im Liegen etwas in die Nase gespritzt bekam. Aber bei diesen Nasensprays lässt er es problemlos über sich ergehen. Wir haben es spielerisch eingeführt, ich spritze mir immer erst selbst etwas in die Nase und tu dabei erschreckt, dann ihm. Das liebt er, haha. 😀

    2. Anschließend Nase beim Waschbecken mit Leitungswasser ausspülen. Hierfür das Kind einfach zum Waschbecken halten (aber nicht unter den Wasserstrahl), mit der Hand die Finger benetzen und dann die Nase sanft von oben bis unten ausstreichen. Das ca. 15x wiederholen, bis beim Ausstreichen kein Schleim mehr spürbar ist.

    3. Zum Schluss noch ein Tröpfchen eines abschwellenden Nasensprays hineingeben, wir verwenden „Nasiben 0,01%“. Dabei muss er liegen, aber da dieser Spray wirklich nur 1 Mini-Tropfen abgibt, stört ihn das nicht so sehr. Achtung: Abschwellende Nasensprays darf man aber nicht zu häufig verwenden, sonst gewöhnt sich der Körper daran. Wie immer gilt: Packungsbeilage beachten.

    Weitere von uns getestete Möglichkeiten:
    4. Mein Mann verwendet bei meinem Kleinen auch gerne einen manuellen Nasensauger. Der saugt losen Schleim einfach aus der Nase raus, im Bild hier bei Amazon* sehr ihr, wie so etwas aussieht. Das funktioniert aber unserer Erfahrung nach nur bei älteren Kindern ab ca. 1 Jahr gut. Unser Kleiner ist jetzt 1,5 und findet es lustig 😉

    5. Staubsauger-Nasensauger: Das ist ein Aufsatz aus Plastik, den man auf den Staubsauger setzt. Damit saugt man ebenfalls den Schleim aus der Nase. Klingt gruselig, ist es aber nicht. Wir haben es bei Freunden mit Kindern kennengelernt, getestet (erst bei uns selbst, dann beim Kleinen, versteht sich ;-)) und dann auch gekauft. Das Teil ist so gemacht, dass kein zu großer Sog entstehen kann. Auch hier haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, vor allem für Babies unter 1 Jahr. Unser Kleiner hat danach immer richtig gelächelt, weil er endlich wieder durchatmen konnte. Irgendwann aber wollte er das nicht mehr – da fand er dann den Staubsauger zu interessant 😉  Den Aufsatz gibt es oft in Apotheken, Drogeriemärkten oder auf Amazon. Wir haben diesen hier der Marke „Arianna“*  und sind zufrieden damit. Der wurde sogar am AKH Wien getestet 😉

 

-> So vorbereitet geht das Stillen & Schlafenlegen um ein vielfaches leichter! 🙂 Ich hoffe, euch helfen diese Tipps genauso viel weiter wie uns. Schreibt mir gerne, wenn ihr Fragen oder weitere Tipps für Schnupfenkinder habt.

Eure Mamazilli alias Judith 🙂
*Die mit Sternchen markierten Links sind sogenannte „Affiliate-Links“. Sie führen zu einer Amazon-Produktseite, auf der du das von mir empfohlene Produkt genauer ansehen oder auch kaufen kannst. In diesem Fall bekomme ich eine kleine Vergütung. Wichtig: Der Preis des Produktes ändert sich für dich nicht, dir entstehen keinerlei Nachteile 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s